Göhle-Blog

22.06.2020
Rente und Schwerbehinderung

Schwerbehinderte haben die Möglichkeit früher in Rente zu gehen, bzw. mit geringeren Abschlägen. Schwerbehinderte sind in diesem Zusammenhang keine Gleichgestellten, für die Rente "bringt" die Gleichstellung daher nichts. 

Für den Fall, der Herabsetzung des Grades der Behinderung, sollten unbedingt Rechtsmittel eingelegt werden, auch wenn sich diese später als unbegründet erweisen. Die Feststellung bleibt während der Überprüfung im Widerspruchs- oder Gerichtsverfahren erhalten und genügt damit als Voraussetzung für die Rente. 

Weitere Informationen gibt die Rentenversicherung